top of page

Ein historischer Tag für unseren Verein: Kleinwallstadt gewinnt zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte den Landkreispokal


Trotz eines spielfreien Wochenendes ging die Kegelaction für unseren Verein unvermindert weiter, denn mit dem Finale des Landkreispokals und der Jugendbezirksmeisterschaft standen zwei bedeutsame Events vor der Tür. Das Ticket für das Landkreispokalfinale hatten wir durch geschlossene und tolle Leistungen in zwei mitreißenden Vorläufen gelöst. Somit durften wir uns auf ein „Finale dahoam“ freuen, da wir der Ausrichter in diesem Jahr waren.


Der Weg ins Finale

 

Am 04. November 2023 war es endlich so weit, da der erste Vorlauf auf den Kegelbahnen in Elsenfeld anstand. Insgesamt sieben Teams stellten sich in diesem Jahr der Herausforderung und kämpften um den begehrten Titel. Unsere Mannschaft zeigte trotz Startschwierigkeiten und Herausforderungen auf den anspruchsvollen Bahnen in Elsenfeld eine starke Leistung. Wir lieferten uns mit der DJK Wörth einen dramatischen und spannungsgeladenen Wettkampf, den wir letztlich mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur fünf Holz gewannen. Da die Obernburger Kegler ebenfalls ihren persönlichen Kampf mit der Elsenfelder Platte führten, wurden sie ihrer Favoritenrolle nicht ganz gerecht. Daher konnten wir unerwartet den Tagessieg feiern. Doch die ersten drei Teams trennten nur sechs Holz. Erwähnenswert: Florian Seitz durfte sich mit einer Einzelleistung von 548 Holz Mannschaftsbester nennen.

 

Mit diesen Vorzeichen ging es am 09. Dezember weiter mit dem zweiten Vorlauf in Obernburg. Das Ziel klar vor Augen, das „Finale dahoam“ klarzumachen, legten wir los. Trotz einer guten Mannschaftsleistung und persönlicher Bestleistung von Fabian Golombek mit 568 Holz reichte es an diesem Tag nicht für den Tagessieg. So rutschten wir mit einem Gesamtergebnis von 2145 Holz aufgrund der starken Leistungen der anderen Mannschaften auf den vierten Platz im Gesamtklassement ab. Dennoch sicherten wir uns mit Platz 4 die Qualifikation für das Finale auf unseren Heimbahnen.

 

Nun stand der Endlauf an, bei dem alle vier Mannschaften in der Lage waren, den begehrten Pokal zu gewinnen. Somit durften sich die Fans aller Lager auf spannende Durchgänge und sehenswerte Kegelaction freuen. Nach der Begrüßung durch unseren ersten Vorstand Bernd Heider, der seinen Sohn Marc Heider aufgrund von Krankheit vertrat, ging es pünktlich um 13 Uhr los.

 

Zum Spielverlauf:

 

Alle Gastmannschaften mussten sich zunächst an unsere ehrlichen Heimbahnen gewöhnen und kamen nicht immer in ihr gewohntes Spiel. Markus Boneberger war unser Startmann und legte mit seinem Ergebnis von 517 Holz eine solide Basis für die nachfolgenden Spieler. Zu diesem Zeitpunkt belegten wir mit 14 Holz Rückstand auf die DJK Wörth den zweiten Rang. Die Kegler aus Obernburg und Mömlingen hatten ihre persönlichen Duelle mit der Bahn zu führen, weshalb Obernburg nach den ersten 120 Wurf einen Rückstand von 20 Holz auf uns verzeichnete und Mömlingen sich mit 442 Holz fast selbst aus dem Titelkampf rauskegelte.

 

Nun ging Fabian Golombek für uns auf die Bahn, der den erkrankten Marc Heider ersetzte. Er fand zum richtigen Zeitpunkt wieder in die Erfolgsspur zurück und zeigte den anderen Mannschaften vor allem in den letzten beiden Durchgängen, was auf unseren Bahnen möglich war. So gewann er den zweiten Durchlauf mit 540 Holz vor Obernburg (530 Holz) und Wörth (528 Holz). Ein Blick auf‘s Tableau verriet, dass Kleinwallstadt den Rückstand auf Wörth auf nur noch zwei Holz verkürzte und den Vorsprung gegenüber Obernburg auf 30 Holz ausbaute.

 

Florian Seitz war unser dritter Mann und legte hervorragend los, doch im letzten Abräumen verlor er den Faden und verwehrte sich selbst ein besseres Gesamtergebnis. So verließ er die Kegelbahn mit 502 Holz und machte das Titelrennen wieder (ungewollt) spannend. Während sich Wörth mit 464 Holz im Kampf um den Titel selbst ins Aus kegelte und nur noch Außenseiterchancen besaß, konnten die Obernburger mit einem hervorragenden Ergebnis von 554 Holz den Rückstand in einen Vorsprung von 22 Holz ummünzen.

 

Es war also alles angerichtet für ein nervenaufreibendes Finale im letzten Durchgang. Für Kleinwallstadt ging Thomas Büttner auf die Kegelbahn und für Obernburg Raphael Spaldinger. Nach den ersten 90 Wurf konnte Thomas den Obernburger Vorsprung aufgrund seiner starken Leistung egalisieren und sogar in einen knappen Vorsprung verwandeln. Die letzten 30 Wurf wurden dann zu einem absoluten Nervenkrimi für alle Fans, ob live vor Ort oder vor den Bildschirmen, denn Kleinwallstadt führte knapp mit nur wenigen Holz. Alles spitzte sich zu und der letzte Schub brach an. Thomas spielte im 28. Wurf einen 7er, wobei der König und der Eckkeil stehen blieben. Damit war klar, dass er nicht mehr auf das wichtige volle Bild kam. Raphael hatte zu diesem Zeitpunkt noch vier Schub. Er kegelte im 26. Wurf einen wichtigen Neuner und rückte nochmals näher an uns heran. Der 27. Wurf schlug ein und es blieben drei Kegel stehen, die auf einmal abgeräumt werden konnten, sofern man nicht den mittleren Keil rausschiebt. Doch das passierte, wodurch er wie Thomas das gleiche Bild vorfand und kein Anschub in die Vollen mehr möglich war.

 

Nach diesem Wurf war es also besiegelt: Kleinwallstadt gewinnt zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte den Landkreispokal! Am Ende reichte ein Mannschaftsergebnis von 2117 Holz für diesen Triumph, wobei uns die Obernburger mit 2103 Holz dicht auf den Fersen waren.

 

Bei der anstehenden Siegerehrung wurden unsere Kegler von unserem Vorstand Bernd Heider, dem Kleinwallstädter Bürgermeister Thomas Köhler und der stellvertretenden Landrätin des Landkreises Miltenberg Monika Wolf-Pleßmann sowie weiteren Personen ausgezeichnet und geehrt. Neben uns wurde auch das beste Einzelergebnis sowie der Neunerkönig geehrt. Die Obernburger Keglerin Bianca Matheis holte sich mit 589 Holz, die sie auf ihren Heimbahnen erzielte, diesen Titel. Neunerkönig wurde der Kegler der SG Sulzbach/Niedernberg Hendrik Steigerwald mit insgesamt 14 Neunern.

 

Die Freude an diesem Abend war überschwänglich und schwer in Worte zu fassen, da alle wussten, dass sie bei einem historischen Vereinsmoment dabei waren. Wir freuen uns, endlich auch diesen Pokal unser Eigentum nennen zu dürfen. Im inoffiziellen Teil wurde natürlich noch gefeiert und das ein oder andere Kaltgetränk zu sich genommen. Wir bedanken uns an dieser Stelle auch bei den vielen Fans, die uns unterstützt und so zu einer mitreißenden Stimmung beigetragen haben.

 

Wir freuen uns, nächstes Jahr als Titelverteidiger antreten zu können und sind gespannt, ob uns das gelingt. Bis dahin ist aber noch viel Zeit, denn zunächst müssen wir uns auf die Liga und den Abstiegskampf konzentrieren. Dennoch sollte uns dieser Titel helfen, zusätzliche Energie für die restlichen Partien freisetzen zu können.

 

Die Tabelle nach dem Finale:

Platz

Verein

Gesamtholz

1

Bahnfrei Kleinwallstadt

2117

2

Kegelfreunde Obernburg

2013

3

DJK Wörth

2051

4

Gemütlichkeit Mömlingen

1940


Unsere Einzelergebnisse in der Übersicht:

​Spieler

Volle

Abräumen

Fehler

Gesamt

Markus Boneberger

360

157

5

517

Fabian Golombek

365

175

7

540

Florian Seitz

356

146

11

502

Thomas Büttner

380

178

1

588

Gesamt

1461

656

24

2117

Ersatz: Burkhard Büttner

Den kompletten Auszug des Endergebnisses findest du hier.


Impressionen und Relive:


Relive Landkreispokal - Finale


Impressionen



401 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


Verpasse keinen News-Beitrag mehr

Vielen Dank, für dein News-Abonnement!

bottom of page