top of page

U14-KVA-Auswahl wird Hessenmeister 2024!

KV Aschaffenburg Mannschaftsfoto U14 in Bad Soden Salmünster

Selbst einige Tage nach dem atemberaubenden Finale bin ich, der Autor dieser Zeilen, noch immer im Bann der dramatischen Ereignisse, die sich am vergangenen Samstag auf der Kegelbahn in Lorsch abgespielt haben. Es war wirklich alles geboten, von neuen Bestleistungen bis zu einem absoluten Herzschlagfinale. Doch fangen wir wie immer von vorne an.


Der Weg nach Lorsch


Die Saison begann furios in Florstadt, wo unsere Jungs erst in den letzten Würfen das Blatt zu ihren Gunsten wendeten und sich knapp hinter Rothenbergen den zweiten Platz sicherten. Wenige Wochen später ging das Spektakel in Goldbach weiter. Hier zeigten unsere Auswahlspieler allesamt großartige Ergebnisse und erzielten teilweise neue persönliche Bestleistungen. Auch hier sicherten sie sich am Ende einen starken zweiten Rang und verpasste den ersten Tagessieg mit sieben Holz nur hauchdünn. Dennoch kletterte man dadurch auf den ersten Tabellenplatz und konnte sich „Herbst- bzw. Wintermeister 2023/2024“ nennen.


Am vorletzten Spieltag in Bad Soden-Salmünster trafen wir auf die starken Kegler aus Rothenbergen. In einem nervenaufreibenden Duell wurden tolle Ergebnisse gekegelt, wobei unsere Spieler am Ende einen knappen Vorsprung ins Ziel retten konnten. Mit 1943 Holz hofften wir auf den Tagessieg, doch Florstadt überraschte am Ende mit sensationellen 2020 Holz. Der dritte 2. Platz in Folge machte die KVA-Auwahl zum Gejagten beim großen Finale in Lorsch.


Um die Dramatik hervorzuheben ein kurzer Auszug aus der Tabelle: Der KV Aschaffenburg führte die Tabelle mit 15 Punkten an, dicht gefolgt von den Mannschaften aus Florstadt (14 Punkte) und Rothenbergen (13 Punkte). Bei Punktgleichheit zählen die Gesamtholz, wobei der KVA mit insgesamt 5551 Holz einen Rückstand von 17 Holz auf die Florstädter zu verzeichnen hatte. Rothenbergen, die sich ebenfalls noch Chancen auf den Hessenmeistertitel ausrechneten, mussten 112 Holz auf Florstadt gut machen.


Die möglichen Szenarien für einen Sieg der KVA


Schon vor dem Anwurf gingen die Rechnereien möglicher Szenarien los:

  • Die U14 Auswahl des KV Aschaffenburg wird Hessenmeister, wenn

    • sie den Spieltag gewinnt oder

    • sie die Kegler aus Florstadt schlägt und somit Zweiter hinter Rothenbergen wird.

  • Die U14 Kegler aus Florstadt holen sich den Titel, wenn

    • sie den Spieltag gewinnen.

  • Die Kegler aus Rothenbergen werden Hessenmeister, wenn

    • Florstadt es schafft Zweiter vor der KVA-Auswahl zu werden UND

    • Rothenbergen mindestens 113 Holz auf Florstadt aufholt.

Die Spannung und Aufregung war allen beteiligten Spielern, Trainern und Fans schon vor dem Anwurf anzumerken.


Zum Spielverlauf


Um 13 Uhr ging es endlich los und die ersten Kugeln rollten. Den Anfang machte unser Routinier Jakob Roth, der schon ein Jahr zuvor Hessenmeister mit der KVA wurde. Trotz eines holprigen Starts kämpfte er souverän über die Distanz von 120 Wurf und verließ die Bahn mit 468 Holz. Rothenbergen zeigte mit 521 Holz eine top Leistung ebenso wie die Florstädter mit 516 Holz. Nach Runde 1 lagen unsere Jungs mit 48 Holz im Rückstand.


Als nächster Spieler betrat Emilio Kolitsch die Bahn und überzeugte mit hervorragendem Kegelsport. Zweimal konnte er in den Vollen einen 7-er Schnitt (105 Holz) halten und zeigte damit, was in Lorsch möglich ist. Mit einer 154-er Schlussbahn konnte er schlussendlich über eine neue persönliche Bestleistung von 528 Holz jubeln. Die Spieler aus Rothenbergen und Florstadt konnten hier nicht mithalten und mussten abreißen lassen. So wurde aus dem Rückstand von 46 Holz ein Vorsprung von 19 Holz gegenüber Florstadt.


Als Drittes ging Max Steigerwald auf die Kegelbahn und kämpfte tapfer, doch sein Gegner aus Florstadt überzeugte mit tollen Würfen, bei denen er leider so nicht mitgehen konnte. Dennoch kämpfte auch er um jeden Kegel und verließ die Bahn mit 476 Holz. Nun waren es wieder 46 Holz Rückstand auf die Florstädter, denn Max Gegner schob 541 Holz. Auch der Spieler aus Rothenbergen beeindruckte mit einem tollen Ergebnis von 538 Holz. Doch wie bei allen Sportarten gilt auch beim Kegeln, erst am Ende wird abgerechnet.


Mit Luis Fleckenstein kam der zweite Routinier ins Spiel und zeigte eine unfassbare Nervenstärke. Er kegelte souverän Wurf für Wurf und konnte seinem Gegner aus Florstadt schon im ersten Satz wichtige Holz abnehmen. Der Rückstand schmolz kontinuierlich und nach 60 Holz wurde bei Florstadt ein Spielerwechsel durchgeführt. Luis ließ sich davon aber nicht beeindrucken und ging auf seine letzte Bahn mit 7 Holz Vorsprung. Das würde reichen um Hessenmeister zu werden, denn Rothenbergen hätte zu diesem Zeitpunkt zwar den Tagessieg eingefahren, jedoch nur einen Punkt auf die KVA-Auswahl gut gemacht. Jetzt hieß es zwölf Minuten lang die Nerven zu behalten und jeden Wurf konzentriert auszuführen. Nach 15/30 Wurf lagen wir elf Holz vorne, nach 25/30 Würfen waren es 19 Holz und am Ende 10 Holz. Damit stand fest, dass Florstadt einen Platz hinter der KVA belegen wird. Doch wer wird den Spieltag gewinnen?


Dies entschied sich ein paar Bahnen weiter, denn hier zündete der U14-Spieler aus Rothenbergen ein regelrechtes Kegelfeuerwerk. Hendrik Lüftner, der Bruder des U23-Weltmeisters Patrick Lüftner, traf die richtige Gasse, Kugel um Kugel. Am Ende standen unfassbare 602 Holz auf dem Tabulator – neue persönliche Bestleistung! Wir gratulieren zu dieser Leistung, die noch höher zu bewerten ist, da das Ergebnis mit der kleinen (Jugend)kugel erzielt wurde.


Nach vier nervenaufreibenden Stunden stand also fest, dass sich die Auswahl des KV Aschaffenburg, nach vier zweiten Plätzen in Folge, Hessenmeister nennen durfte. Zehn Holz reichten am Ende, um das Ticket für die Deutsche Jugendmeisterschaft 2024 zu ziehen und Rothenbergen auf den Platz des Vizemeisters zu verweisen. Spieler, Trainer und Fans waren überglücklich und lagen sich in den Armen. Zudem waren die Stimmen einiger ganz schön lädiert und baten um Schonung.


Wir als Verein sind sehr stolz auf die Leistungen der ganzen KVA, allen voran natürlich auch unserer eigenen Kegler Jakob Roth und Marlon Golombek. Genießt den Moment und zeigt bei der DJM in München euer Können. Wir freuen uns auch hiervon wieder berichten zu können und halten euch auf dem Laufenden!


Die Tabelle nach dem vierten Spieltag

Platz

Verein

Gesamtholz

Punktzahl

1

KV Aschaffenburg

7507

20

2

KV Rothenbergen

7593

19

3

KV Florstadt

7515

18

4

SKV Mörfelden

6863

13

5

SKV Lorsch

6150

8

6

SKG Bad Soden-Salmünster

5925

6


Die Einzelergebnisse in der Übersicht

​Spieler

Volle

Abräumen

Gesamt

Jakob Roth

349

119

468

Emilio Kolitsch*

395

133

528

Max Steigerwald

344

132

476

Luis Fleckenstein

345

139

484

Gesamt

1433

523

1956

Ersatz: Marlon Golombek, Luca Rapp

* Persönliche Bestleistung


Impressionen



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Verpasse keinen News-Beitrag mehr

Vielen Dank, für dein News-Abonnement!

bottom of page